Wenn man einen Schädel sieht, denkt man instinktiv an der Tod, und der Schädel ist allgemein das Symbol der Tod. Im Tarot-Karte wird Tod oft mit einem Totenkopf dargestellt, und es ist ein Symbol der Veränderung, in Gut oder Schlecht.

Der Schädel kann der Sieg des Todes ueber dem Leben und die Vergänglichkeit des Daseins, aber die negative Auswirkung der Nachricht kann durch den Glauben am Leben über den Tod hinaus temperiert werden. In der christlichen Kultur, zum Beispiel, der Schädel ist ein Symbol der Ewigkeit, und Buße, eine Erinnerung, in den richtigen Weg zu waehlen.

In der mittelalterlichen Gemälden wurde Adams Schädel an der Basis des Kreuzes Christi gemalt, als Symbol für die Erlösung des Menschen. Ein uraltes Symbol, das sieht, eine Schlange sich an den Schädeln klammerte, deutet Wissen und Unsterblichkeit, während die Schlange im Schädel das Wissen symbolisiert, das den Tod überlebt.

Schaedel mit Rosen Tattoo

 

Historisch war der Schädel ein beliebtes Symbol des Triumphes über einen Feind und eine Warnung, an die in der Schlacht besiegt. Der Schädel war auch das Zeichen der Nazis während des Zweiten Weltkriegs.

Sehr beliebt, vor allem in der Welt der Biker, ist der “Jolly Roger” oder die schwarze Piratenflagge mit Totenkopf im Zentrum, klassisches Tattoo in Stil “alten Schule”.

In Neu-Guinea wurden die Schädel vor der Hütte des Arztes platziert, um zu erinnern, daß der Tod immer präsent im Leben ist.

Aber der Schädel kann auch ein ironisches und lustiges Symbol werden. In Mexiko zum Beispiel sind die sogenannten “Calaveras”: verzierte und eingefärbte Totenköpfe mit intensiven und hellen Farben. Das sind die Schädel vom Toten Fest. In Mexiko waehrend dieses Fest geht man in Friedhof und man isst auf den Gräbern ihrer Toten zu Mittag. Es ist ein Weg, um den Tod zu feiern, sondern auch das Leben. Lachen, was man am meisten fürchtet, ist der einzige Weg, die Angst zu bannen und am besten zu erleben.

Bedeutung und Geschichte der Schädeln Tattoos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.